Geschäftsbericht

Sie wollen mehr Details über die WAWI-Group erfahren? Hier können Sie unseren aktuellen Geschäftsbericht downloaden.

WAWI-Schokolade AG, Pirmasens

Nach stetigem Wachstum in den Vorjahren war das Geschäftsjahr 2014/2015 durch Konsolidierung geprägt. Hauptziel war es, die enorm gestiegenen Rohstoff-preise bei Kakao durch Preiserhöhung an unsere Kunden weiterzugeben. Dies ist uns bei unseren Marken- und Saisonartikeln voll gelungen. Bei Handelsmarken haben wir dagegen bewusst auf Geschäft verzichtet, wo Preiserhöhungen nicht akzeptiert wurden. Der Umsatz stagnierte daher auf Vorjahresniveau, wobei die Gesamttonnage rückläufig war. Insgesamt sind wir mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr aber sehr zufrieden, da sich die Ertragslage stark verbesserte. Für das kommende Geschäftsjahr gehen wir wieder von einem einstelligen Umsatzwachstum aus. Bei unseren Produkten WAWI Schoko-Reis und Schoko-Wölkchen konnten wir national weitere Listungen erreichen und im Saisongeschäft mit Adventskalendern, Hohlfiguren und Mischbeuteln ist die Nachfrage insbesondere aus dem Ausland  erfreulich hoch. 

Die Produktionsstätte Nappo & Moritz in Kempen (Niederrhein) steigerte die Ton-nage erneut um 8%. Moritz Eiskonfekt wird immer stärker im attraktiven Schlauch-beutel vermarktet. Dabei wurde der traditionelle Eisbär durch einen modernen Co-miceisbär mit Surfboard ersetzt. Nappo wurde dieses Jahre 90 Jahre alt. Auf der ISM in Köln wurde im Januar der Relaunch der Marke präsentiert. Mit noch mehr Schokolade ist Nappo jetzt überall in der traditionellen Spitztüte erhältlich. Auch der Absatz von Müsli-Riegeln wurde in Kempen um 20% gesteigert. Dabei schätzt der Handel die flexible Produktionsstätte auf allerhöchstem Qualitätsniveau. 

Unser Tochterunternehmen Mueller & Prietenii S.R.L. etabliert sich immer mehr als „The Can-Do-Company“. Alle Produkte die manuell sehr aufwendig sind sowie individuelle Produkte mit kleinen Auflagen, sind prädestiniert für unsere Fabrik in Satu Mare. Gerade der Süßwarenfachhandel schätzt immer mehr die Chancen für Spezialprodukte aus Schokolade, die dann sogar noch exklusiv vermarktet werden können. 

Kanada, China und Australien melden „Business as usual“ und liegen auf Vorjahresniveau. In allen ausländischen Tochterunternehmen werden vor allem Saisonartikel wie Weihnachtsmänner, Adventskalender und Osterhasen hergestellt.

An der Confiserie Coppeneur et Compagnon GmbH (Bad Honnef) hält WAWI eine Minderheitsbeteiligung von 25,1%. Die „Manufaktur für Lebensfreude“ stellt Trüffel, Pralinen und Cru-Schokolade auf höchstem Qualitätsniveau her. Nach zwei Jahren Bauzeit ist im Mai der Umzug in das neue Produktions- und Verwaltungsgebäude erfolgt. Investiert wurden insgesamt über 8 Millionen €, wobei ein Großteil auch in den Ausbau und die Modernisierung des Maschinenparks floss. Die Räumlichkeiten liegen verkehrsgünstig direkt an der Autobahn A3 (Frankfurt-Köln) Ausfahrt Bad Honnef / Linz. Dies wird viele Besucher in die gläserne Produktion führen die 2016 eröffnet wird. Gezeigt wird der gesamte Produktionsprozess, von der Röstung der Kakaobohne bis hin zum fertigen Trüffel, was einmalig in Deutschland sein wird.

Getrennt hat sich WAWI von seinem Engagement bei Fuchs & Hoffmann. Im Ja-nuar wurden die restlichen 25,1% an die Krüger Gruppe verkauft. WAWI hatte Fuchs & Hoffmann 1996 zu 100% übernommen. Damals produzierte das Werk in Bexbach 6.000 Tonnen flüssige Schokolade und Kakaomasse. Kontinuierlich wurden die Kapazitäten auf heute 70.000 Tonnen ausgebaut. Wir danken Herrn Willibert Krüger, Herrn Dr. Guido Colsman sowie Herrn Olaf Reichardt und seinem Team für die gute Zusammenarbeit in all den Jahren und wünschen Fuchs & Hoffmann eine weiterhin erfolgreiche Zukunft.